Pflegegrade

Leistungen der Pflegeversicherung

Wird ein Familienmitglied pflegebedürftig, können Leistungen der Pflegeversicherung beantragt werden. Einen überblick über die Leisstungen der AOK-Pflegekasse gibt Ihnen die Tabelle.

Höhe der Pflegeleistungen

In der Tabelle finden Sie die Höchstbeträge für alle Pflegeleistungen der ambulanten und stationären Pflege. Sofern nicht anders angegeben, werden die Leistungen der Pflegeversicherung monatlich geazahlt.

LeistungenPflegegrad 1Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegerad 4Pflegegrad 5
Pflegegeld-316 EUR545 EUR728 EUR901 EUR
Pflegesach-
leistung,
häusliche
Pflege
-689 EUR1.298 EUR1.612 EUR1.995 EUR
Teilstationäre
Pflege
-689 EUR1.298 EUR1.612 EUR1.995 EUR
Vollstationäre Pflege-
leistungen
125 EUR
Zuschuss
770 EUR1.262 EUR1.775 EUR2.005 EUR
Entlastungs-
betrag
125 EUR125 EUR125 EUR125 EUR125 EUR
Kurzzeit-
pflege,pro Kalender-
jahr
-1.612 EUR1.612 EUR1.612 EUR1.612 EUR
Verhinderungs-
pflege, pro
Kalenderjahr
-1.612 EUR1.612 EUR1.612 EUR1.612 EUR
zum Verbrauch
bestimmte
Pflegehilfs-
mittel
40 EUR40 EUR40 EUR40 EUR40 EUR
Wohnumfeld-
verbesserung,
pro Maßnahme
4.000 EUR4.000 EUR4.000 EUR4.000 EUR4.000 EUR
Wohngruppen-
zuschlag
214 EUR214 EUR214 EUR214 EUR214 EUR
Beratungs-
einsatz, pro
Halbjahr,
Pflegegrad 4
und 5 viertel-
jährlich
23 EUR23 EUR23 EUR23 EUR23 EUR

Hinweis für Pflegebedürftige in Pflegegrad 1

Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können die Finanzierung von Pflegesachleistungen, der teilstationären Pflege und der Kurzzeitpflege den sogenannten Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro pro Monat nutzen. Monatlich nicht verbrauchte Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres angespart und bis zum 30.Juni des Folgejahres verbraucht werden.

Voraussetzungen für Leistungen aus der Pflegeversicherung

Leistungen der AOK Pflegekasse erhält, wer voraussichtlich für mindestens sechs Monate wegen Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten pflegerische Unterstützung benötigt und einen Antrag gestellt hat. In welchem Umfang die Leistung erbracht wird, richtet sich nach dem Pflegegrad, der durch den medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) ermittelt wird.